zum Inhalt

Wissenschaftlicher Fachverlag

Telefon: (0345) 5226726 und (0151) 70143999

« zurück

Franz Alfred Schilder und Maria Schilder: Zwei Leben - ein Werk für die Zoologie

Franz Alfred Schilder und Maria Schilder: Zwei Leben - Ein Werk für die Zoologiex
Autor Michael Wallaschek
Auflage 1.
ISBN-13 978-3-932795-24-4
Erscheinungsdatum 15.06.2006
Seitenanzahl 80
Produktform Paperback
Maße & Gewicht 24cm x 17cm, 210g
Abbildungen 6 schwarz-weiß Illustrationen, 4 schwarz-weiß Tabellen
Sprache Deutsch
Gebundener Ladenpreis (zzgl. Versand) 12,00 Euro (DE), 12,40 Euro (AT)
Lieferbarkeitsstatus lieferbar

 

Zusammenfassung

Der Autor Michael Wallaschek hat in der hier vorliegenden Biografie zu Franz Alfred Schilder eine Lebensgeschichte aufzeigen können, die in vielerlei Hinsicht durch ihre Einbettung in eine widersprüchliche Zeit beeinflusst war. Ausgangspunkt für die intensive Beschäftigung des Verfassers mit den Lebenswegen Schilders und seiner Ehefrau Maria Schilder geb. Hertrich war Schilders „Lehrbuch der Allgemeinen Zoogeographie“ aus dem Jahr 1956. Bereits die Nennung des Urhebers dieses in vielerlei Hinsicht besonderen Werkes, ist ein beredtes Zeichen für die – man möchte sagen zumindest „eigenartigen“ Verhältnisse im Wissenschaftsbetrieb jener Jahre, indem es heißt: „F. A. SCHILDER, Dr. phil. (Wien), Professor mit Lehrauftrag für Zoologie an der Universität Halle, vormals Honorarprofessor für Tiergeographie und Biometrie ebenda“. Wallaschek schreibt im Vorwort: „Waren andere Zoogeographien mehr oder weniger umfassende Darstellungen der Speziellen Zoogeographie, so wurden hier Verbreitung und Ausbreitung der Tiere in einem tatsächlich global und historisch umfassenden, allgemeinen Sinne in einem ungewöhnlichen, aber dem Gedächtnis recht hilfreichen Stil erläutert und vor allem das Rüstzeug für eine eigenständige Arbeit auf diesem Gebiet vermittelt – etwas, das den anderen Büchern meist völlig abging. Hier war ein Mann am Werke, der tiefere Einsicht gab. Allerdings ließen sich aus Lobreden, Nachrufen und Kurzbiographien nur knappe und teils widersprüchliche Auskünfte zu Leben und Werk gewinnen.“
Michael Wallaschek gebührt das Verdienst, einem akribisch arbeitenden und gemeinsam mit seiner Ehefrau forschenden Naturwissenschaftler mit dieser Publikation eine lesenswerte Würdigung zugetan zu haben. Es findet sich im Band ein vollständiges Schriftenverzeichnis des Ehepars Schilder. Schwerpunkte ihrer Arbeit lagen neben der Erforschung zoogeografischer Phänomene - insbesondere auch in Hinblick auf die Variabilität ausgewählter Tierarten - auf dem Gebiet der Malakologie (Weichtierkunde).